Einkaufspatenschaften für ältere Menschen – Solidarität geht viral

Eine Gruppe angehender AbiturientInnen des Technischen Gymnasiums möchte die unterrichtsfreie Zeit außer für die Abivorbereitungen nutzen, um Einkaufspatenschaften für ältere Mitbürger zu übernehmen. So soll ein Beitrag zur Bewältigung der Krisensituation geleistet und die Gefahr für diese Hauptrisikogruppe verringert werden. Der Dienst erfolgt ehrenamtlich. Die Übergabe und Bezahlung der Einkäufe werden ohne direkten Kontakt außerhalb der Wohnung erfolgen.

Hilfsbedürftige aus der Risikogruppe über 60 Jahren aus dem Rems-Murr-Kreis können sich beim Klassenlehrer der TG13B, Herrn Huber, melden unter 0711 / 945 475 18. Wenn die Kapazitäten ausreichen wird er ihnen dann eine Schülerin oder einen Schüler als festen Einkaufspaten vermitteln. Auch weitere freiwillige Helfer können sich gerne bei ihm melden. Sie sollten volljährig sein und möglichst über ein Fahrzeug für Einkäufe verfügen. Bisher gibt es schon Helfer aus Backnang, Heiningen, Oppenweiler, Sulzbach, Korb, Weissach im Tal, Allmersbach im Tal und Kirchberg an der Murr.

 

 

 

 

zurück

Bitte authentifizieren Sie sich:

Anmelden