Fachinformatiker/-in

Fachinformatiker/-innen setzen fachspezifische Anforderungen in komplexe Hard- und Softwaresysteme um. Sie analysieren, planen und realisieren informations- und telekommunikationstechnische Systeme. Fachinformatiker/-innen führen neue oder modifizierte Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik ein. Kunden und Benutzern stehen sie für die fachliche Beratung, Betreuung und Schulung zur Verfügung.

Die Ausbildung kann in zwei Fachrichtungen erfolgen: Systemintegration oder Anwendungsentwicklung.

Die Zusatzqualifikation zur Fachhochschulreife kann parallel im Teilzeitunterricht erworben werden.

 
Allgemeines
  • arbeiten in Rechenzentren
  • administrieren Netzwerke und betreuen Benutzer
  • entwerfen Client/Server-Systeme
  • arbeiten bei Betreibern von Fest- und Funknetzen
 
  • arbeiten betriebswirtschaftlich orientiert an kaufmännischen Systemen
  • entwickeln und pflegen Software für technische Systeme
  • besitzen spezielle Kenntnisse für Expertensysteme
  • entwerfen Algorithmen für mathematisch-wissenschaftliche Systeme
  • programmieren Komponenten von Multimedia-Systemen
 


Ausbildungsinhalte

Fachrichtung Systemintegration

  • Grundlegende Prinzipien der Software- und Anwendungsentwicklung
  • Hard- und Netzwerkkomponenten in Telekommunikationssystemen
  • Betriebswirtschaftliche Zusammenhänge von Unternehmungen
  • Präsentation von Systemlösungen und Anwendungen
  • Beratung und Schulung von Benutzern

 

  • Konzeption und Realisierung komplexer Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik durch Integration von Hard- und Softwarekomponenten
  • Installation und Konfiguration vernetzter informations- und telekommunikationstechnischer Systeme
  • Inbetriebnahme von Systemen der Informations- und Telekommunikationstechnik
  • Einsatz von Methoden der Projektplanung -durchführung und -kontrolle
  • Beseitigung von Störungen durch den Einsatz von Experten- und Diagnosesystemen
  • Administration von informations- und telekommunikationstechnischen Systemen


Fachrichtung Anwendungsentwicklung

  • Grundlegende Prinzipien der Software- und Anwendungsentwicklung
  • Hard- und Netzwerkkomponenten in Telekommunikationssystemen
  • Betriebswirtschaftliche Zusammenhänge von Unternehmungen
  • Präsentation von Systemlösungen und Anwendungen
  • Beratung und Schulung von Benutzern

 

  • Konzeption und Realisierungkundenspezifischer Softwareanwendungen
  • Test und Dokumentation von Anwendungen
  • Modifikation bestehender Anwendungen
  • Einsatz von Methoden der Projektplanung -durchführung und -kontrolle
  • Anwendung von Software-Entwicklungswerkzeugen
  • Entwicklung anwendungsgerechter und ergonomischer Bedienoberflächen
  • Beseitigung von Fehlern durch den Einsatz von Experten- und Diagnosesystemen


Ausbildungsdauer

3 Jahre


Prüfungen

Fachinformatiker legen nach ca. 18 Monaten eine Zwischenprüfung und zum Ende des 3. Ausbildungsjahres eine Abschlussprüfung ab.


Abschluss

Facharbeiter in einem von der Industrie- und Handelskammer anerkannten Ausbildungsberuf.

Die Zusatzqualifikation zur Fachhochschulreife kann parallel zur Ausbildung in einem zusätzlichen Teilzeitunterricht erworben werden.

 
Aufnahmevoraussetzungen
  • Ein guter Realschulabschluss und gute Kenntnisse im Fach Mathematik
  • Bedingung und Grundlage der Ausbildung ist ein schriftlicher Ausbildungsvertrag


Anmeldung

Die Anmeldung zur dualen Ausbildung erfolgt durch die Betriebe.

 
Downloads
Bitte authentifizieren Sie sich:

Anmelden