Duales Berufskolleg

Dreijährige gewerblich-technische Berufskollegs in Teilzeitunterricht fördern besonders qualifizierte Jugendliche. Analog zur Techniker- und Fachhochschulausbildung wird ein möglichst berufsfeldbreiter Ausbildungsansatz verfolgt. Die Berufskollegs in Teilzeitunterricht bilden für Berufe aus, deren Tätigkeiten einen unmittelbaren Bezug zum Fertigungs- und Produktionsprozess im Betrieb erfordern. Dem wird dadurch Rechnung getragen, dass die Ausbildung dual, das heißt in Schule und Betrieb, erfolgt. Dabei wird in Kooperation mit Betrieben in einem anerkannten Ausbildungsberuf ausgebildet. Deshalb ist mit einem Betrieb ein entsprechender Ausbildungsvertrag abzuschließen. Darüber hinaus werden berufstheoretische Kenntnisse vertieft und die Allgemeinbildung weitergeführt.

 

Video der KFZ-Innung Stuttgart:

 

 

 
Allgemeines

Verlauf der dualen Ausbildung:

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Unterrichtform: 2 Tage Unterricht in der Woche an der Gewerblichen Schule Backnang
  • Unterrichtsfreie Zeit: praktische Ausbildung im Betrieb


Zusatzausbildung:

Durch Zusatzunterricht in Mathematik und Englisch in der 2. und 3. Klassenstufe kann die Fachhochschulreife erlangt werden. Mit dieser Zusatzqualifikation ist ein Studium an einer Fachhochschule mit einem späteren Bachelor- oder Masterabschluss möglich.


Ausbildungsinhalte:

Neben den Inhalten der theoretischen Berufsausbildung werden zusätzlich vertiefende Inhalte im fachlichen Bereich geboten.


Abschlüsse nach dreijähriger Ausbildungsdauer:

  • Gesellenbrief im jeweiligen Ausbildungsberuf
  • staatlich geprüfter Berufskollegiat (erweiterte Ausbildung mit eigenständiger Berufsbezeichnung)
  • Fachhochschulreife durch Zusatzausbildung


Zusatzqualifikation (nur in Backnang möglich)

im Rahmen der schulischen Ausbildung erhalten die Schüler folgende Qualifikationen:

  • Berechtigung zur Durchführung von Abgasuntersuchungen an Ottomotoren (G-Kat) und Dieselmotoren bis 7,5 t
  • Elektrofachkraft (EFK) für eigensichere Hochvoltsysteme in Kraftfahrzeugen
  • Neuer Sachkundenachweis für KFZ-Klimaanlagen
  • Sachkundenachweis für Airbag und andere Rückhaltesysteme


Hinweise:

Mit der Fachhochschulreife wird in ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen das Praxissemester erlassen

Mit Berufskollegiatabschluss ist nach zwei Berufsjahren der Einstieg in das 2. Jahr einer Fachschule für Technik oder in eine Meisterschule möglich.

 
Aufnahmevoraussetzungen
  • Realschul-/ Werkrealschulabschluss (Fachschulreife) oder nach bestandener 10. Klasse Gymnasium
  • Ausbildungsvertrag in einem Handwerks- oder Industriebetrieb
  • Zustimmung der Ausbildungsfirma zum Besuch des Berufskollegs ist erforderlich, da die Ausbildung im dualen System erfolgt, d.h. für die Ausbildung sind zwei Partner, Betrieb und Schule, zuständig.
 
Ausbildungsbetriebe

Aus datenschutzrechtlichen Gründen können wir hier die Adressdaten der Betriebe nicht veröffentlichen. Sie erhalten diese jedoch gerne auf Anfrage.

Heribert Gantner

Email an Heribert Gantner

 

Dietmar Rausch

Email an Dietmar Rausch

 

Ulrich Layher

Email an Ulrich Layher

 
Downloads
Bitte authentifizieren Sie sich:

Anmelden