Fachschule für Technik

Ausbildung zum staatlich geprüften Techniker

Die 60 Plätze in der Fachschule für Technik mit Übungsfirma in Backnang sind bei Gesellen und Facharbeitern begehrt. In Backnang werden nun jährlich zwei Klassen eingeschult, dieser Umstand bietet Bewerbern ausgezeichnete Chancen, einen Platz an der Technikerschule zu erhalten. Für diese beiden Klassen wurden eigens zwei Klassenräume neu gestaltet und mit moderner Technik ausgestattet.

Neben dem Abschluss zum staatlich geprüften Techniker ermöglicht der Unterricht in Mathematik, Physik und Englisch auch den Erwerb der Fachhochschulreife. Die Grundlagen aus den Fächern Fertigungstechnik, Betriebswirtschaftslehre, Betriebliche Kommunikation, Konstruktion und Qualitätsmanagement werden in der Übungsfirma anhand praktischer Aufgabenstellungen in Projekten vertieft. So wird zu Beginn des ersten Jahres von den Schülern eine Firma gegründet, später arbeiten die Schülerfirmen an der Produktion eines Stirlingmotors. Im zweiten Ausbildungsjahr bearbeiten die Teams der Übungsfirma erfolgreich Projekte aus Unternehmen im Großraum Backnang. Die Idee der Übungsfirma hat sich in über zehn Jahren an unserer Schule bewährt und stößt auf positive Resonanz bei Schülern und der Industrie.

 

Wir sind AZAV zertifiziert!

 

 
Allgemeines

Ausbildungsdauer

2 Jahre in Vollzeitunterricht

Anmeldung

Der Aufnahmeantrag für das kommende Schuljahr ist bis Ende März des Jahres, in dem der Kurs beginnt, an die Gewerbliche Schule Backnang zu richten.

Beizufügen sind:

  • Lebenslauf in tabellarischer Form
  • beglaubigte Abschriften:
    • des Hauptschul- oder Realschulabschlusszeugnisses oder eines gleichwertigen Bildungsstandes
    • des Berufsschulabschlusses der Abschlussprüfung in einem einschlägigen Ausbildungsberuf aus dem Metallbereich
    • eines Nachweises einschlägiger Berufstätigkeit
  • eine Erklärung:
    • ob und ggf. an welcher Fachschule der Bewerber schon einmal an einem Aufnahmeverfahren teilgenommen hat
    • ob und ggf. an welcher Fachschule der Bewerber einen Aufnahmeantrag gestellt hat


Ausbildungsverlauf

Am Ende des ersten Schulhalbjahres entscheidet die Klassenkonferenz aufgrund des Halbjahreszeugnisses über das Bestehen der Probezeit. Wer die Probezeit nicht bestanden hat, muss die Fachschule verlassen. Eine Versetzung in das zweite Schuljahr ist an die entsprechenden Versetzungsbedingungen der Technikerverordnung gebunden. Die Versetzung bedeutet gleichzeitig die Zuerkennung des „Mittleren Bildungsabschlusses".

Die Abschlussprüfung findet jeweils am Ende des zweiten Schuljahres statt. Wer die Abschlussprüfung nicht bestanden hat, kann diese nach dem erneuten Besuch des zweiten Schuljahres einmal wiederholen.


Prüfungen

  • Prüfungsfächer:
    • Betriebliche Kommunikation
    • Technisches Englisch
    • Fertigungstechnik
    • Konstruktion
    • Produktionsmanagement
 
Aufnahmevoraussetzungen
  • Hauptschulabschluss oder gleichwertiger Abschluss
  • Berufsschulabschluss in einem Metallberuf
  • 1,5 Jahre Berufstätigkeit in einem Metallberuf zu Beginn des Schuljahres
 
Stundentafel
  Grundstufe Fachstufe
Pflichtbereich    
Betriebliche Kommunikation 1) 3 2
Berufsbezogenes Englisch 1) 3 3
Betriebswirtschaftslehre 3 3
Lernbereiche II und III    
Technische Mathematik 5 -
Informationstechnik 2 -
Technische Physik 5 -
Qualitätsmanagement 2 -
Konstruktion 1) 3 6
Fertigungstechnik 1) 4 4
Automatisierungstechnik 2 3
Produktionsmanagement 1) 2 3
Technikerarbeit - 4
Projektarbeit ÜFA 4 4
Wahlpflichtbereich   2
Wahlbereich (Ausbildereignungsprüfung)   2
Summe 38 36

 

1) Fach der Abschlussprüfung

 

Beispiel für einen Stundenplan 1. Jahr:

  Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
           

07:45 - 08:30

FT TPH TE AT KON

08:35 - 09:20

FT TPH TE AT KON

09:40 - 10:25

TM FT TE PM BWL

10:30 - 11:15

TM FT BEKO PM BWL

11:25 - 12:10

TM Üfa BEKO KON BWL

12:15 - 13:00

  Üfa BEKO KON  

13:05 - 13:50

TPH       KON

13:55 - 14:40

TPH Üfa TM   QM

14:45 - 15:30

TPH Üfa TM   QM

 

 
Finanzierung

Fördermöglichkeiten

  • Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit
  • Begabtenförderung
  • Förderung nach BAFÖG
  • Berufliche Rehabilitation


Kosten:

  • Schulgebühren: 800,00 € pro Schuljahr
  • Lernmittel: 200,00 € pro Schuljahr
 
Downloads
Bitte authentifizieren Sie sich:

Anmelden